top of page

Zero Trust

Seit einigen Jahren verlagern immer mehr Unternehmen ihre Aktivitäten in Clouds. Gründe für diesen Schritt sind der Wunsch nach Kosteneinsparungen, die Rationalisierung von Prozessen und die Möglichkeit der einfachen Anpassung an sich ändernde Anforderungen. Auf populäre Cloud-Plattformen wie Microsoft Azure, Amazon Web Services oder Google Cloud zu wechseln, hat viele Vorteile. Mit dieser Entwicklung steigt jedoch auch das Potenzial für Sicherheitsbedrohungen und -risiken, die effektiv gemanagt werden müssen.

Funktionen der Cloud-Sicherheit

Datenschutz

Durch die Wahrung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit bieten Cloud-Dienste einen soliden Schutz für sensible Daten. Cloud-Plattformen schützen sensible Daten, indem sie fortschrittliche Datensicherheitsmaßnahmen einsetzen. So wird der Zugriff auf jedes Datenobjekt genau überwacht und eine Kompromittierung der Daten verhindert.

Skalierbarkeit & Automatisierung

Viele Unternehmen entscheiden sich aufgrund der nahtlosen Skalierbarkeit und der Ausrichtung an den Geschäftsanforderungen für die Migration in die Cloud. Die Sicherheit muss diesen Weg mitgehen. Mithilfe von Cloud-Plattformen können Unternehmen ihre Sicherheitsmaßnahmen im Zuge des Unternehmenswachstums problemlos auf alle Workloads ausweiten.

Sicherheitshärtung

Vernetzte Clouds ermöglichen ein optimiertes Management von Ressourcen und Daten sowie eine Verbesserung der Gesamttransparenz. Dies hilft, Cloud-Umgebungen effizient zu kontrollieren und zu konfigurieren, und reduziert die Cyber-Sicherheitsrisiken für Unternehmen auf wirksame Weise.

Compliance

Für moderne Unternehmen ist die Einhaltung von Vorschriften von entscheidender Bedeutung. Viele müssen Branchenstandards und interne Verfahren einhalten. Cloud-Sicherheit vereinfacht das Compliance-Management durch die Bereitstellung von Audits und Kontrollen für die gesamte Cloud-Umgebung und ermöglicht Unternehmen so die effiziente Einhaltung von Standards.

Cloud-Sicherheitsarchitektur

Cloud Assessment.jpeg

Bewertung der Cloud-Umgebung

Unternehmen sollten zunächst ihre Cloud-Umgebung bewerten, bevor sie Cloud-Sicherheitsmaßnahmen einführen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass einige Unternehmen nur eine einzige Cloud nutzen, während andere mehrere Cloud-Anbieter in Anspruch nehmen, was erhebliche Auswirkungen auf die Gesamtarchitektur hat. In einem zweiten Schritt müssen die Unternehmen die in der Cloud betriebenen Workloads identifizieren und die externe Angriffsfläche der Cloud bewerten.

Verwaltung externer Angriffsflächen

Da die meisten Cyber-Bedrohungen von außerhalb des Unternehmensgeländes ausgehen, ist der Schutz der externen Workloads eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung. Für einen wirksamen Schutz dieser Workloads ist die Einführung eines robusten Prozesses für das Management externer Angriffsflächen in Unternehmen erforderlich. Durch diesen strategischen Ansatz wird die Absicherung der nach außen gerichteten Workloads nach den höchsten Industriestandards gewährleistet und somit die allgemeine Cybersicherheitslage verbessert.

EASM.jpeg
Workload protection.jpeg

Arbeitslastschutz

Cloud-Workloads bestehen aus einer Vielzahl von Elementen. Sie reichen von Endgeräten über Webservices bis hin zu Daten. Jeder Workload hat seinen eigenen Schutzbedarf, und die Unternehmen müssen für jeden einzelnen Workload die für ihn am besten geeigneten Sicherheitsmaßnahmen ermitteln und umsetzen. Um die Sicherheit zu gewährleisten, müssen Unternehmen sicherstellen, dass Workloads, die auf Platform-as-a-Service (PaaS)-Lösungen laufen, regelmäßig gepatcht und auf dem neuesten Stand gehalten werden.

Verwaltung der Cloud-Arbeitslast

Cloud-Umgebungen bieten eine Vielzahl von Konfigurations- und Verwaltungsoptionen, wodurch sie anfällig für Fehler bei der Konfiguration sind. Um diese zu vermeiden, müssen Unternehmen und Organisationen einen Prozess einrichten, um Cloud-Workloads zu verwalten. Dieser Prozess hilft, Fehlkonfigurationen zu erkennen und liefert wertvolle Erkenntnisse, um die Sicherheit zu verbessern und Risiken effektiv zu reduzieren.

Cloud Posture Management.jpeg
Compliance.jpeg

Compliance und Berichterstattung

Compliance ist heutzutage ein wichtiger Aspekt der Cybersicherheit. Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre Cloud-Workloads bestimmten Compliance-Standards entsprechen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um branchenübliche oder interne Standards handelt. Um nicht konforme Konfigurationen zu erkennen und die Compliance in ihrer Cloud-Umgebung durchzusetzen, müssen Unternehmen automatisierte Berichts- und Warnsysteme einrichten.

Fortlaufende Überwachung

Cyber-Bedrohungen sind immer aktiv. Aus diesem Grund ist eine proaktive und kontinuierliche Überwachung der Cloud-Umgebung durch die Sicherheitsteams erforderlich. Für Unternehmen ist es wichtig, ein robustes Sicherheitssystem einzurichten, das Bedrohungen umgehend erkennt und bekämpft.

Continuous Monitoring.jpeg

Realization by Simple Steps

1-3 Monate
Beratung und Lösungsauswahl
  • Ausführliche Beratung, um Ihre Anforderungen zu verstehen und Ihre aktuelle Infrastruktur zu bewerten.

  • Fachkundige Beratung, um die optimale technische Lösung auszuwählen

  • PoC/PoV-Implementierung, falls erforderlich

Lösungsdesign
  • Lösungsdesign unter Berücksichtigung aller Restriktionen und Risiken durch Experten

  • Ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittener Implementierungsprozess, der sich nahtlos an die individuellen Anforderungen und Ziele Ihres Unternehmens anpasst.

Lösungs-Implementierung
  • Professionelle Implementierung und Konfiguration der gewählten Lösung

  • Bedarfsorientierte, nahtlose Integration in Ihre bestehende Sicherheitsinfrastruktur

  • Umfassende Tests zur Sicherstellung der Funktionsfähigkeit der Lösung

  • Massgeschneiderte Schulung der Mitarbeitenden

Betrieb und Wartung
  • Sofortige Beantwortung Ihrer Fragen und Anliegen durch einen engagierten technischen Support.

  • Fachkundige Anleitung, um die Lösung effizient zu verwalten und zu nutzen.

bottom of page